­

About Frizzy Friesach

This author has not yet filled in any details.
So far Frizzy Friesach has created 4 blog entries.

Lärchenschindel

In den letzten Wochen waren unserer Schindelbrecher sehr fleißig und haben genügend Schindel für die Eindeckung unserer Werkhütten hergestellt. Das 80 jährige feingewachsene Lärchenholz aus den Gurktaler Alpen wird zu 50 cm langen Stücken abgeschnitten. Danach wird mit dem Schindelmesser die Schindel herausgebrochen. Anschließend werden die Schindel auf der Schnitzbank mit dem Zugmesser fein geputzt und zum Trocknen gestapelt.

Familienführung

frizzyAufruf an die jungen Burgfräulein und  Rittersleut´:

„Zeitreise ins Mittelalter  – ein Gaudium für die ganze Familie“

 

Familienführung mit Rätselheft

Dauer ca. 60 Minuten / geeignet für Kinder ab 6 Jahren

Wie baute man eine Burg? Warum steht der Turm am Hügel? Was machen die Pferde und Ziegen am Bauplatz? Weshalb werden geheime Zeichen in die Steine gemeiselt? Warum soll der Schmied ein Zauberer sein? Bei einem Rundgang im Burgbaugelände werden viele spannende Geschichten erzählt, verbunden mit einer lustigen Rätselrallye.

Termine: jeden Dienstag 10 Uhr

ab 12. Juli bis 30.8.2022

Burgbauführung:
Erwachsene € 12,- / Kinder (6-14) € 6,- / Jugend € 7,-
ermäßigte Familienkarten (z.B. 2 EW/1K) ab € 24,-

 

Im Anschluss:
ab mindestens 5 Teilnehmern  kurzweiliges Gaudium

Kosten: € 7,- pro Teilnehmer

Familiengaudium

Nach der Führung durch die mittelalterliche Baustelle können Kinder beim Familiengaudium kreativ arbeiten. Die Workshops finden beim Besucherzentrum statt und werden von einer Vermittlerin oder einem Vermittler begleitet:

Alle Werkstücke können mit nach Hause genommen werden! Für alle Programme sind altersgerechte, auf die jeweilige Gruppe adaptierte Programmänderungen vor Ort vorbehalten.

 Der Steinmetz am Burgbauplatz meiselt geheime Zeichen in seine Steine. Wozu macht er das? Welches Werkzeug braucht er? Wir probieren diese Arbeit selbst aus und bearbeiten ein Stück Speckstein oder einen Planstein. Eine kreative Arbeit, bei man gerne die Zeit vergisst. Mit einem Lederband wird der fertige Speckstein zum Amulett und Glücksbringer, der vielleicht – wie im Mittelalter – zur Abwehr von bösen Geistern dienen kann.

Spielen wie im Mittelalter

Was spielten die Kinder im Mittelalter? Wir probieren es aus: Bauernkegeln, Sackhüpfen, Bogenschießen, Würfelspiel. Der Würfel repräsentiert das Schicksal und die unvorhersehbaren Seiten des Lebens. Nicht nur beim Glücksspiel soll der Würfel Glück bringen, sondern auch als Geschenk zum Neujahrsgruß wird er gerne zur Symbolisierung des Glücks verwendet. 

Die Tiere von der Burgbaustelle

Auf unserer Burgbaustelle sind neben HandwerkerInnen auch einige Tiere im Einsatz. Eingespannt im Stein- oder Sandwagen bringen unsere Noriker Pferde Flora und Falbala Steine, Holz, Schotter und diverse andere Materialien vom Lagerplatz zur Baustelle nach oben auf den Burghügel.

Um unser Gras und etliches andere Gestrüpp an den steilen Abhängen sorgen sich Schafe; unsere Zwergziegen unterstützen sie dabei. Unda uch Minischweine rekeln sich in der Sonne.

Damit es den Tieren an nichts fehlt, werden sie liebevoll versorgt. Da unsere Tiere, vor allem die Pferde Arbeitstiere sind, ist es für die BesucherInnen leider nicht immer möglich sie zu streicheln.